Entstehung

Am Anfang steht immer eine außergewöhnliche Idee. In diesem Fall war es die Idee, aus einem tristen Lagerraum, ein schönes Café in authentisch mittelalterlicher Atmosphäre zu schaffen.

Die Idee dazu entstand im Konvent des Kloster Lüne im Jahre 2001. Die Konventualinnen (Mitglieder des ev. Klosters) vermissten Bewirtungsmöglichkeiten für ihre Klosterbesucher. Das Projekt wurde mit Unterstützung der Klosterkammer Hannover in Angriff genommen und das "Café im Kloster" konnte 2003 eröffnet werden.

In der Zwischenzeit reifte bei dem Konvent der Gedanke, statt eines kommerziellen Cafés ein soziales Projekt zu installieren. Ein Projekt dieser Art bedarf aber der Planung, der Finanzierung und vor allem eines Trägers. Eine Zwischenlösung musste gefunden werden.

Eine Konventualin fand sich spontan bereit, für eine Saison das Café privat zu pachten und in eigener Regie zu führen. Am 15. Juni 2003 öffnete das Café und der ganze Konvent half mit, den Betrieb für den Rest des Jahres aufrecht zu erhalten. Neue Ideen wurden für den Betrieb entwickelt, so manche wieder revidiert, Veranstaltungen wurden organisiert, Erfahrung gesammelt. Da für Werbung nicht genügend Geldmittel vorhanden und das Café noch unbekannt war, gestaltete sich der Anfang schwierig. Zum Saisonende war aber der Durchbruch gelungen und die Verhandlungen für das soziale Projekt waren schon fortgeschritten.

Im März 2004 übernahm die "Neue Arbeit", eine Lüneburger gemeinnützige Gesellschaft, das Café und führt es seitdem in enger Zusammenarbeit mit dem Konvent des Klosters. Heute sind zusätzliche Arbeitsplätze im Café für Menschen mit Nachteilen und Beeinträchtigungen am Arbeitsmarkt unter Wahrung der notwendigen Professionalität eingerichtet.

Schon wegen der Schönheit des Raumes aus dem Jahr 1648 mit seinem Kamin, den alten Balken und insbesondere der prächtig bemalten Decke sollte jeder Klosterbesuch einen Besuch im Café einschließen. Außerdem wurde das Café 2004 in den Ring der "Regionalen Esskultur" aufgenommen. Daher konzentriert sich das Angebot auf die frischen Saisonprodukte aus der Region.
Hier kann der Gast in Ruhe Gaumenfreude und visuellen Genuss kombinieren.